Karte einblenden

Gebühren, Organisatorisches und Öffnungszeiten in Südtirol

  • Karte von Tirol-Südtirol-Trentino

Was im Urlaub zusätzlich auf die Rechnung kommt und wann die Türen geöffnet sind

Die Ortstaxe blickt auf eine lange Geschichte zurück – eingeführt als eine Steuer, die vom Gast zu entrichten ist und direkt dem Urlaubsort zugute kommt. Mit ihr soll nämlich die lokale Infrastruktur gefördert, Orte verschönert und Sehenswürdigkeiten gepflegt werden. Ein bedeutender Teil der Einnahmen fließt in die Organisation kultureller und sportlicher Veranstaltungen.
Die Gebühr ist nach Kategorie des Quartiers gestaffelt und wird gleich bei der Ankunft nach dem Ausfüllen des Gästeformulars fällig. Es ist die Aufgabe des Betreibers der Unterkunft, den Betrag schließlich an die Gemeinde weiterzuleiten.
Anfang 2014 wurde die Ortstaxe auch in Südtirol eingeführt. Sie gilt für jeden Gast ab 14 Jahren und ist pro Nacht und pro Person zu entrichten.
 
Die Staffelung ist folgendermaßen geregelt:
 
In einfacheren Unterkünften wie 1 oder 2-Sterne-Häusern aber auch auf Campingplätzen, auf Bauernhöfen, in Jugendherbergen und in Privatzimmern beträgt die Taxe 0,70 EUR.
 
Betriebe mit 3 Sternen oder mit der 3S-Auszeichnung kommen auf 1 EUR.
 
In 4 Sterne-, 4S- und 5 Sterne-Häusern werden 1,30 EUR eingehoben.
 
Auf der Rechnung muss die Ortstaxe übrigens separat neben dem Übernachtungspreis angeführt werden.

Geldinstitute und Zahlungsformen

Auch wenn die Öffnungszeiten von Bank zu Bank variieren, kann man von folgendem Richtwert ausgehen: Montag bis Freitag von 08:30-13:00 Uhr und 14:30-16:30 Uhr. In touristisch stark ausgebauten Orten haben die Bankhäuser allerdings oft auch länger geöffnet.
Größere Hotels, Geschäfte und Restaurants akzeptieren die gängigen Kreditkarten (Visa, American Express, Diners Club, Master Card). Geldautomaten sind zudem gut zu finden.

Trinkgeld

Ist der Gast mit dem gebotenen Service zufrieden, freut sich das Personal über Trinkgeld. In Südtirol gilt ein Richtwert von 5 bis 10% des Rechnungsbetrags.
Manche Restaurants verrechnen für Gedeck und Service bereits von sich aus einen Zuschlag – wenn Sie diese Regelung vorfinden, ist es nicht notwendig, zusätzlich Trinkgeld zu geben. Auch in diesem Fall wird der Servicezuschlag auf der Rechnung separat angeführt.
 

Öffnungszeiten

Auch bei den Geschäftsöffnungszeiten ist es schwierig, eine generell gültige Aussage zu treffen. Üblicherweise haben die Geschäfte allerdings unter der Woche (Montag bis Freitag) von 08:00/09.00-12:00 Uhr und 15:00-18:30/19:00 Uhr geöffnet. Am Samstag besteht von etwa 08:00/09:00-12:00 Uhr die Möglichkeit einzukaufen, in größeren Geschäften und Lebensmittelgeschäften noch zusätzlich von 15:00-18:30/19:00 Uhr.
 
Restaurants und Gasthäuser in Touristenorten haben üblicherweise jeden Tag geöffnet. Mittagessen wird zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr eingenommen, während das Abendessen – wie im italienischen Raum üblich – eher später angesetzt wird: zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr.
 
Eine dichte Ansammlung von Museen macht Südtirol zu einem kulturell äußerst interessanten Urlaubsort. Rechnen Sie bei staatlichen Museen jedoch damit, dass am Montag die Türen geschlossen bleiben. Privatmuseen haben unabhängig davon ihre eigenen Regelungen in Bezug auf Öffnungszeiten.

 
Facebook Google+
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK