Karte einblenden
[ 31.08.2011 ]

Die Alm auf Pro7: Der Spaß geht weiter

Nach den ersten zehn Tagen hat sich bereits einiges getan und verändert im Promi-Team, das in der Pro7-Reality-Soap „Die Alm“ auf Bergbauer macht. Die tolle Location der Sendung, das schöne Mühlwald im Tauferer Ahrntal in Südtirol, ist zwar nicht so exotisch wie vergleichsweise im „Dschungelcamp“, doch manche der Promis sind hier offensichtlich noch weit mehr Fremdkörper als im Urwald. Fast zwangsläufig liegen da manchmal die Nerven blank.

Dass der Transport nicht mit dem Hubschrauber erfolgte, war für die gute Gina-Lisa nach dem tagelangen Zickenkrieg mit GNTM-Konkurrentin Tessa Bergmeier ein weiterer, schwer zu verkraftender Tiefschlag. Seither lästert sie über die ehemaligen Kollegen von der Alm.

Blonder, allerdings nicht ganz so großbusiger Ersatz war rasch gefunden: Anna Heesch macht das Almglück wieder komplett. Pikantes Detail: Sie ist die Ex-Frau von Carsten Spengemann, mit dem sie vor zehn Jahren ganze 86 Tage verheiratet war. Im darauf folgenden Rosenkrieg wurde die Boulevard-Presse reichlich mit Material versorgt, so dass man auch jetzt erwarten darf, dass sich das Waschen von Schmutzwäsche nicht bloß auf die Kleidung beschränken wird. Oder läuft da am Ende sogar wieder was zwischen den beiden Ex?

Derweil hat Tessa Bergmeier konsequent die Rolle der Nervensäge übernommen und wird deshalb vom Publikum mit Vorliebe für die Muh-Proben ausgewählt. Leider-nein-Superstar Thomas „Der Checker“ Karaoglan wiederum sorgt verlässlich für totales Chaos, wenn er mal zum „Chef des Tages“ gewählt wird, und übertrifft sogar alle Erwartungen, wenn er bei seiner Muh-Probe eine knifflige Rechenaufgabe wie beispielsweise diese lösen soll: Wenn 16 Menschen 24 Tage mit einer Wasserration auskommen, wie lange kommen dann 8 Menschen mit dieser Ration aus? Die Antwort des „Checkers“: 12! Dagegen bleiben alle anderen Teilnehmer blass.

Die eigentliche Hauptattraktion der Sendung ist und bleibt aber die traumhafte Berglandschaft des Südtiroler Ahrntales. Die ursprüngliche Natur bildet einen wohltuenden Kontrast zu den Eitelkeiten und dem Gezicke der C-Prominenz. Von diesem Tal möchte man gerne mehr sehen, am besten aber gleich vor Ort! Denn weit schöner als im Fernsehen ist Südtirol, wenn man es in einem erholsamen Urlaub hautnah und unmittelbar und v.a. ganz ohne nervende TV-Stars erlebt!

Auch interessant

Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK