Karte einblenden
[ 22.09.2009 ]

Großer Preis von Meran Forst

Eng verknüpft mit der großen Tradition Merans als Kurstadt ist auch die Geschichte seiner Pferderennbahn. Bereits in den 1890er-Jahren wurden zur Unterhaltung der adeligen Kurgäste die ersten Pferderennen abgehalten, und im Jahr 1900 erbaute man schließlich eine Rennbahn, auf der regelmäßig Flach-, Hindernis- und Trabrennen ausgetragen wurden.

27. September 2009

1935 begann die „moderne“ Ära des Pferdesports in Meran, als ein neuer Rennplatz errichtet und erstmals der „Große Preis von Meran“ ausgetragen wurde. Dieses Hindernisrennen war mit einem sensationellen Preisgeld in der Höhe von 1 Million Lire (das entspricht heute über 1 Million Euro) dotiert und wurde schnell zu einem legendenumwobenen Klassiker des europäischen Pferdesports. Auch wenn es inzwischen höher dotierte Rennen gibt, hat der „Große Preis“ nach wie vor einen ganz besonderen Stellenwert bei den Besitzern, Trainern und Jockeys ebenso wie bei allen Pferdesportfreunden und beim breiten Publikum. Dieses Rennen bietet einfach – ähnlich dem Grand Prix von Monaco im Motorsport – eine ganz besondere, ja einzigartige Atmosphäre, und ein Sieg hier ist jedes Mal die Krönung für Trainer und Jockeys. Fürs Publikum liegt der spezielle Reiz des überaus anspruchsvollen Parcours von Meran wohl auch darin, dass er größtenteils unmittelbar vor den Tribünen verläuft. Die spektakulärsten Hindernisse, wie die Fence, der Oxer und der Wassergraben stehen direkt vor den Augen der Zuschauer und können ohne Fernglas überblickt werden. Bereits zum 70. Mal steigt heuer am 27. September der „Große Preis von Meran Forst“. 12 Teilnehmer – darunter Pferde aus Frankreich, Polen, Tschechien und Italien – haben bis jetzt genannt und werden am Sonntag die 24 Sprünge des 5.000 m langen Großen Jagdparcours in Angriff nehmen. Favorit ist der Vorjahrssieger, Sharstar, der allerdings etwa in Oscar des Pictons starke Konkurrenz hat. Diesem siebenjährigen Wallach aus Frankreich, der erst vor einem Monat das Große Jagdrennen von Clairfontaine gewonnen hat, ist auch hier einiges zuzutrauen.

Unbestritten ist der „Große Preis von Meran“ der Höhepunkt jeder Rennsaison. Doch auch an den anderen Renntagen ist der Pferderennplatz Meran immer einen Besuch wert, egal ob Sie die Rennen als Pferdeliebhaber interessieren, oder ob Sie ihnen wegen des Nervenkitzels beiwohnen. Die Saison läuft von Mai bis Oktober und umfasst insgesamt 22 Renntage mit über 200 Rennen. Im Zentrum steht der Hindernissport mit Hürden-, Jagd- und spektakulären Cross Country-Rennen; Flachrennen komplettieren das Rennangebot.

Neben den sportlichen Highlights finden an den Renntagen oder zu anderen Anlässen auch noch die verschiedensten Events statt: Ausstellungen, Konzerte, Präsentationen, Modeschauen und vieles mehr finden hier einen stimmungsvollen Rahmen.

Auch interessant

Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook Google+
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK