Karte einblenden
[ 28.01.2011 ]

Icefight im Passeiertal

29. – 30.1.2011. Ein spektakulärer Event der Extraklasse steigt am letzten Wochenende im Jänner 2011 im Passeiertal: Icefight!

Icefight ist das Top-Ereignis im Eisklettern, ist Action und Spannung pur! Auf einer der größten und schwierigsten Eiskletteranlagen Europas, dem Eisturm Rabenstein, kommen die besten Eiskletterer der Welt zusammen und stellen sich dem harten Wettkampf. Einige der absoluten Top-Stars der Eiskletterszene haben sich bereits angesagt, beispielsweise die amtierenden Weltmeister und Sieger des Vorjahres Angelika Rainer aus Meran und Markus Bendler aus Schwendt in Tirol. Ebenfalls erwartet wird Herbert Klammer, der Vizeweltmeister aus Luttach im Ahrntal. Für zwei Tage macht Icefight das Passeiertal zum Mittelpunkt der Eiskletterwelt.

Der Eisturm in Rabenstein, dem kleinen Ort am Fuße des Timmelsjochs nahe Moos im hinteren Passeiertal, ist eine wahrlich beeindruckende Anlage! Hauptattraktion ist der 25 Meter hohe Eisturm, der praktisch senkrecht zum Himmel aufragt. Außerdem besteht sie noch aus einem 14 Meter hohen Zylinder und eine 15 Meter hohe Eiswand. Diese drei Elemente werden durch horizontale Passagen, Querungen und Überhänge mit bis zu 72 Grad Neigung komplettiert. Besonders der spektakuläre Eisturm ist für alle Eiskletterer eine Herausforderung, aber auch die anderen Passagen verlangen einem alles ab. Mehrere Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind möglich, und bis zu 18 Sportler können gleichzeitig auf dem Eisturm klettern.

Der Eisturm Rabenstein steht während der Saison allen ambitionierten Eiskletterern offen und ist sowohl für Profis als auch für Anfänger geeignet. Hier können – auch unter professioneller Anleitung – erste Kletter-Erfahrungen gesammelt, aber natürlich auch Technik und Kondition trainiert werden.

Der Icefight macht vielleicht auch Ihnen Lust aufs Eisklettern! Zwei Disziplinen gibt es beim Icefight: das Schwierigkeitsklettern und den Speed-Bewerb. Der Modus hat sich bewährt und garantiert äußerste Spannung. Beim Schwierigkeitsklettern, der „Königsdisziplin“, muss jeder Teilnehmer zwei Qualifikationsrouten in der vorgegebenen Zeit klettern; die besten acht Kletterer qualifizieren sich fürs Finale, in dem es nur mehr eine einzige Route gibt. Beim Speed-Bewerb wiederum geht es einfach um den Kampf gegen die Uhr. Der gewaltige Eisturm muss in der kürzest möglichen Zeit bewältigt werden! Die acht schnellsten Kletterer kommen ins Finale, das im K.O.-Modus ausgetragen wird.

29. – 30.1.2011

Auch interessant

Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK