Karte einblenden
[ 08.07.2009 ]

Sommerfestivals in Südtirol

Kultur und besonders Musik wird immer ganz groß geschrieben. Von den vielen interessanten Konzertreihen und Festivals möchten wir Ihnen drei besonders ans Herz legen.

Vom 12. Juli bis zum 20. August 2009 lädt das Val Badia Jazzfestival zum musikalischen Spaziergang durch das Gadertal. Und so abwechslungsreich und faszinierend wie die Landschaft hier ist auch das Programm. Die Konzerte finden auf den Straßen und Plätzen der Orte statt, aber auch in den Lokalen, Bars und Hotels. Zehn Jahre gibt es dieses Festival mittlerweile, und es begeistert immer wieder aufs Neue ein stetig wachsendes Publikum. Musiker aus Südtirol, ganz Italien und internationale Stars bieten einen Querschnitt durch die Welt des Jazz von New Orleans über Blues und Soul bis zu Funk und Jazzrock. Heuer sind es u.a. Fabio Nobile, Chris Costa, Morblus oder Organ Voodoo, die das Gadertal zum Swingen bringen werden.

Auf „klassische Musik“ in ihrer ganzen Vielfalt setzt Valgardena Musika von 17. Juli bis 5. September 2009 in St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein. Abseits von den großen Metropolen hat sich ValgardenaMusika mittlerweile als Musikereignis ersten Ranges etabliert. Das Programm spannt einen weiten Bogen: „I Sonatori de la Gioiosa Marca“ und Michala Petri musizieren Barockmusik von Telemann und Vivaldi; das Münchner Kammerorchester präsentiert in „Die hohe Kunst der Eleganz“ Joseph Haydn und Felix Mendelssohn-Bartholdy; das Grad Quartett aus St. Petersburg spielt mit den Klischees russischer Volksmusik und liefert erfrischend neue Interpretationen; ähnlich verfährt Mnozil Brass mit der alpenländischen Blasmusik und begeistert dabei das Publikum mit anarchischer Spontaneität, Witz und Ironie; und zur Eröffnung spielt das ladinische Orchester Sonoton Gherdëina Hits aus Filmmusik und Musical von „West Side Story“, „Phantom of the Opera“ bis „Titanic“ und natürlich auch von Giorgio Moroder, der ja in St. Ulrich geboren wurde.

Ganz der Volksmusik widmet sich das Festival Xong im Vinschgau von 19. bis 25. Juli 2009. Allerdings nicht den Klischees der Volkstümlichen Massenunterhaltung, sondern den authentischen, lokalen und internationalen Traditionen und ihrer bodenständig-experimentellen zeitgemäßen Umsetzung. Dies auch noch grenzüberschreitend, denn die Veranstaltungsorte liegen im Dreiländereck zwischen Scuol und Santa Maria in der Schweiz, Stanz bei Landeck in Österreich und Prad am Stilfserjoch in Südtirol und sind untereinander maximal eine Fahrtstunde entfernt. Tagsüber gibt es musikalische Kulturwanderungen, Theaterprojekte und Kinder- und Jugendwerkstätten, abends Konzerte und Wirtshausmusik. Das heurige Motto ist „Streiten“, und jeder Tag ist einem anderen Aspekt des Streitens gewidmet. Lassen Sie sich ein wenig irritieren und auf neue Wege (ver)führen: Musiker wie Georg Ringsgwandl, I Viulan mit Musik aus Toskana und Emilia-Romagna, Die Capella con Durezza mit Protestliedern aus vier Jahrhunderten, Mnozil Brass, der georgische Frauenchor Tutarchela, Sense of Akasha aus Bruneck und die indische Kiran Ahluwalia Formation machen diese Grenzgänge zum faszinierenden Erlebnis!

Auch interessant

Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK