Karte einblenden

Nachgefragt: Warum die Südtiroler Brotspezialitäten etwas ganz Besonderes sind

  • Mhhh - Leckeres Essen auf der Wurzer Alm

Das Südtiroler Brot wird nach überlieferten Rezepten gebacken, die bereits sehr alt sind. Aus diesem Grund sollte man im Südtirol-Urlaub unbedingt die landestypischen Brotsorten probieren.

Die Geschichte des Brotes ist sehr alt und begann bereits vor 8000 Jahren. Zu dieser Zeit sammelten die Menschen Getreidesamen und mischten die grob gemahlenen Körner mit Wasser, die dann einen äußerst nahrhaften Brei ergaben. Erst später entdeckte man, dass es möglich war, zwischen heißen Steinen auch Fladen zu backen. Die ersten Backöfen wurden von den Ägyptern erfunden, die etwa 3000 v. Chr. bereits Laibbrote herstellten.
 

Das erste Brot in Südtirol

Entlang der Etsch gab es etwa um 4500 v. Chr. die ersten Wildformen von Getreide. Um 2250 v. Chr. erreichten auch Getreidesorten wie Emmer oder Dinkel das Land. Das Klima war optimal für resistente Pflanzen, sodass Buchweizen, Hafer und Gerste in Südtirol Fuß fassten. Heute ist auch der Roggen in dieser Region sehr wichtig und wird vor allem im Pustertal bzw. im Vinschgau angebaut. Brot zu backen war zunächst sehr aufwändig, daher stellte man es in größeren Mengen her und es war wichtig, dass es über eine lange Haltbarkeit verfügte. Aus diesem Grund trocknete man es und so entstand das so genannte Schüttelbrot.
 

Südtiroler Brotspezialitäten

Das Südtiroler Schüttelbrot darf auf keinen Fall bei einer Jause aus Kaminwurzen, Speck und Käse fehlen. Es ist ein knuspriges, hartes Fladenbrot, das aus Wasser, Roggenmehl, Salz und Hefe hergestellt wird. Den besonders würzigen Geschmack erhält das Brot durch die Zugabe von Bockshornklee, Koriander, Anis, Fenchel und Kümmel. Alle diese Zutaten verknetet man zu einem Teig und bringt sie dann durch Schütteln in die typische Form. Anschließend wird es im Ofen gebacken und bleibt über längere Zeit haltbar. Sehr interessant ist auch die Art und Weise, wie es gegessen wird: Man legt es auf den Tisch, sodass die flache Seite nach oben zeigt, und schlägt dann mit der Faust darauf. Erhältlich ist das Brot in den unterschiedlichsten Varianten wie als Mini- oder XXL-Brot bzw. mit Sonnenblumenkernen oder Sesam. Eine weitere typische Brotsorte ist das Vinschger Paarl, wobei die älteste Form das „Ur-Paarl“ ist, das vor allem in den Klöstern hergestellt wurde. Dafür vereint man zwei flache Laibe zu einem Paar, wobei der Teig aus hellem und dunklem Roggenmehl, Weizenmehl, Wasser, Salz, Kümmel, Anis und Brotklee besteht. Das Originalrezept stammt von den Benediktinermönchen des Klosters Marienberg und auf den Berghöfen sind heute noch die typischen Öfen zu finden, in denen das Brot gebacken wurde. Zum Trocknen hängte man es in die so genannte „Hurt“, einen offenen Holzkasten, der über die unterschiedlichsten Abteilungen verfügte. Das Vinschger Paarl gehört auf jeden Fall zu einer zünftigen Vinschger Brotzeit oder in eine leckere Vinschger Brotsuppe.
 
 
 

Empfohlene Unterkünfte

Mühlhaisl

4 SterneBrixen
Details
Eingebettet in idyllischen Obstgärten liegt ganz in der Nähe von Brixen das „Mühlhaisl“, das 2015 neu errichtet wurde und wo die Gäste ihren Aufenthalt in zwei Komfortwohnungen genießen können. Die stilvollen Lärchen- bzw. Zirbenholz-Wohnungen verfügen über separate Kinderzimmer, eine ...
Details
Die freie, sonnenverwöhnte Lage unseres Hauses bietet eine fantastische Aussicht auf die umliegende Bergwelt der Dolomiten! Lassen auch Sie sich davon begeistern und besuchen Sie uns im Panorama Hotel Huberhof – unzählige Freizeitaktivitäten und genussvolle Momente erwarten Sie. Seien Sie unser ...

Pension Brunner

2 SterneRatschings
Details
Die Pension Brunner im romantischen Ratschingstal zeichnet sich durch besondere Familienfreundlichkeit aus. Gemütlich und komfortabel ist hier das Ambiente, der Service freundlich und kompetent. Kulinarische Genüsse erwarten Sie vom reichhaltigen Frühstücksbuffett bis zum dreigängigen ...

Hotel Larchhof

3 SterneRatschings
Details
Unser Larchhof ist ein gemütliches Familienhotel in Ratschings bei Sterzing, das Ihnen einen entspannten und erholsamen Sommer- oder Winterurlaub in Südtirol bietet. Eingebettet in einer traumhaften Naturlandschaft aus Bergwiesen und Wäldern, im sonnigen Klima der Alpen-Südseite, ist unser ...
Details
Das Hotel Mondschein liegt im Herzen von Sterzing im Eisacktal, 150 mt. von der Fussgängerzone entfernt in geschützter und äußerst ruhiger Lage. Wenn die Gäste bei uns eintreten, beginnt für sie Ruhe und Geborgenheit. Seit nunmehr über 50 Jahren und drei Generationen kümmert sich die Familie ...
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK