Karte einblenden

Nachgefragt: Warum man sich in Südtirol auf die Spuren der Gebirgsjäger begeben sollte

  • Südtirol - Naturpark Fanes, Südtirol

Im Herzen der Dolomiten fanden zwischen Mai 1916 und November 1917 zahlreiche erbitterte Kämpfe zwischen deutschen Alpenkorps und österreichischen Gebirgsjägern statt. Heute zählt die Region zu einem der traumhaftesten Skigebiete des Alpenraums.

Wer sich auf die Spuren der Gebirgsjäger begeben möchte, kann die Tour im oder auch gegen den Uhrzeigersinn machen. Insgesamt ist die Route rund achtzig Kilometer lang, wobei etwa die Hälfte davon auf Skiern zurückgelegt wird. Immer wieder trifft man dabei auf Scharten, Stollen oder Stellungen, die die Soldaten im Ersten Weltkrieg erbauten, gleichzeitig kann man aber auch das einzigartige Panorama der umliegenden Berge mit Sassongher, Conturines, Lagazuoi, Tofana, Cinque Torri, Pelmo, Civetto, Marmolada oder Sella auf sich wirken lassen.
 

Geschichtsträchtige Rundtour

Die Tour beginnt man am besten in Corvara, von wo aus es dann über den Passo Campolongo bis Arabba geht. Arabba ist ein relativ anspruchsvolles Gebiet, verfügt aber über traumhafte Hänge, sodass die Bergfexe hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Anschließend geht es weiter auf die 3.300 Meter hohe Marmolada, auch hier spürt man noch immer die Präsenz des Ersten Weltkrieges. So präsentiert das Museum in der Mittelstation alte Waffen und Bomben sowie die Uniformen, die die Gebirgsjäger zu dieser Zeit trugen. Es folgt eine zwölf Kilometer lange Abfahrt nach Malaga Ciapela, wobei sich hier zwei verschiedene Möglichkeiten bieten, um die Tour fortzusetzen.
 
 

Weiter nach Sottoguda

Wer noch über ausreichende Kraftreserven verfügt, fährt auf den Skiern bis nach Sottoguda, oder aber man nimmt den Skibus und gelangt dann über Sottoguda bis nach Alleghe in die Skiregion Civetta. Dann geht es zum Teil mit den Skiern nach Fedare, wo eine traumhafte Kulisse auf die Sportler wartet. Man schwingt über bestens präparierte Pisten bis nach Bai de Dones und erreicht wiederum mit dem Bus den Falzarego-Pass. Mit der Gondel fahren die Gipfelstürmer dann auf den Lagazoi, der auf 2800 Metern Höhe zu finden ist. Hier sollte man die Gelegenheit nutzen, um die alten Stollen zu besichtigen, bevor es dann weiter nach Armentarola geht. Dort angekommen dürfen sich die Wintersportler auf eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten nach St. Kassian freuen. Von hier aus sind es dann nur noch einige Pisten, bis der Startpunkt Corvara wieder erreicht wird.
 

Empfohlene Unterkünfte

Details
Im familiengeführten Hotel Mehrhauser in Südtirol erwartet Sie ein herzliches Ambiente mit sehr viel gemütlichem Komfort, die Gastgeber selbst sind begeisterte Wanderer, Biker & Weinliebhaber. Unsere feine Unterkunft im Meraner Land liegt zentral aber anregenzend an Obstplantagen und hat ...
Details
Direkt an der alten Brennerstraße liegt der Gasthof Klammer. Die Familie Klammer ist schon seit Jahrzehnten im Gastgewerbe tätig und umsorgt ihre Gäste aufmerksam und kompetent. Die familiäre Atmosphäre und die vorzügliche Küche des Restaurants machen Ihren Urlaub zu etwas ganz Besonderem…
Details
Seit 1900 in Familienbesitz ist das Berghotel Hofer längst für seine schöne Lage und die gemütliche, familiäre Atmosphäre bekannt und beliebt. Die köstlichen Kreationen der Hotelküche machen Sie fit für Sport und Spaß. Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Urlaub in Meransen in Südtirol!

Hotel Wieser

3 SterneFreienfeld
Details
In unmittelbarer Nähe der vielseitigen Wandergebiete Rosskopf, Ratschings und Ridnaun und nahe dem Städtchen Sterzing liegt das Hotel Wieser – ein Haus mit Tradition. Die Führung des Betriebs liegt schon seit beinahe 200 Jahren in den Händen der Familie Wieser. Die historischen Gemäuer ...

Hotel Pfeldererhof

4 SterneMoos in Passeier
Details
Alpines Lifestyle Flair erwartet die Gäste im 4-Sterne-Hotel Pfeldererhof in Pfelders im Passeiertal, wo man in gemütlichem Wohlfühlambiente und im Einklang mit der Natur verwöhnt wird. In der Küche spielen vor allem regionale Produkte eine große Rolle, sodass sich die Urlauber vom Frühstück ...
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK