Suche Navigation Map
Search
Urlaubsplaner

Skitour: Großvenediger Nordtour

Großvenediger von Nordwesten
Großvenediger von Nordwesten - Foto: Veit Mueller - CC BY-SA 2.5

Schwierigkeitsstufe: Mittelschwer bis schwer
Höhenmeter: etwa 2.800 Meter
Gesamtzeit Aufstieg: etwa 10,5 Stunden

Eisige Gletscher rücken sich in das Bild, das man vom Großvenediger, dem Hauptgipfel der Venedigergruppe (Hohe Tauern) und einem der höchsten Berge Österreichs, hat. Dass man von seiner Spitze weit bis ins entfernte Venedig blicken kann, ist ein Mythos, der noch von keinem Besteiger bestätigt werden konnte. Etwas plausibler klingt da noch die Theorie, wonach venezianische Händler in grauer Vorzeit hier ihre Route Richtung Süden entlang marschierten.

Auch lange Zeit vorher, gab es bereits einige Versuche, den Gipfel zu erreichen. Erzherzog Johann gehörte ebenfalls in diese illustre Runde, scheiterte aber bei dem Experiment. Nun liegt es an Ihnen, es besser zu machen…

Denken Sie daran, dass dieses Vorhaben ein gutes Kontingent an Zeit braucht und für zwei Tage ausgerichtet ist. Es ist also nicht falsch, wenn Sie einen Zwischenstopp bei einer Hütte einlegen und dort Ihr Nachtlager aufschlagen.

Die Tour beginnt beim Parkplatz Hopffeldboden im Obersulzbachtal. Halten Sie Ausschau nach der Forststraße, denn diese geht es schließlich entlang. Nachdem Sie einige Almen passiert haben, erreichen Sie nach etwa zwei Stunden Marschzeit die Postalm. Lassen Sie auch die nächste Hütte, die Bergwachthütte, hinter sich. Wenn Sie die Materialseilbahn vor sich sehen, dann sind Sie auf dem richtigen Weg. Folgen Sie dann weiter dem Lauf des Baches. Sie werden einen idyllisch schönen Gletschersee (nicht sonderlich groß) erreichen, an dem in grauer Vorzeit eine türkische Zeltstadt gestanden haben soll. Folgen Sie dem Verlauf des Sees ans andere Ende.

Über den Obersulzbachkees wandern Sie entlang des ausgewiesenen Weges. Nach einer kurzen, rasanten Abfahrt haben Sie auch schon ein Ziel erreicht, das sich in Form der Kürsinger Hütte, einer Alpenvereinshütte, zu erkennen gibt. Sie sind nun schon 6 Stunden unterwegs und haben sich eine Pause redlich verdient. Übernachtung ist hier auch nicht weiter ein Problem, denn die urige aber reizende Hütte verfügt über ein Matratzenlager für mehrere Schlafmützen, aber auch private Zimmer mit beheizten Duschen und Warmwasser sowie eine kleine aber feine Speise- und Getränkekarte.

Gut ausgeruht, machen Sie sich am nächsten Tag, dem Sommerweg folgend, auf zum Gletscher und über steile Hänge Richtung Obersulzbachtörl. Wenn Sie schließlich das Schwarze Hörndl erreicht haben, halten Sie sich südöstlich und nehmen die Venedigerscharte in Angriff. Die Route beginnt recht einfach, wird aber zunehmend steiler und steiler. Entlang der Bergschulter arbeiten Sie sich nun zum Gipfel vor, passieren schließlich einen schmalen Grat, bei dem es manchmal erforderlich sein kann, die Ski abzuschnallen. Am Ende winkt Ihnen jedoch das Gipfelkreuz in einer Höhe von etwa 3.660 Metern. Dieser zweite Teil der Tour – ab der Kürsinger Hütte – schlägt sich mit 4,5 Stunden zu Buche.

Für den Abstieg begeben Sie sich auf die Route des bisherigen Aufstiegs und verfolgen diese einfach wieder zurück. Haben Sie aber auf jeden Fall ein wachsames Auge, denn die Gefahr von Felsspalten – vor allem bei schlechter Sicht – ist nicht von der Hand zu weisen.

Für diese Tour kann es jedenfalls nicht schaden, wenn Sie eine professionelle Gletscherausrüstung mitnehmen.

Wie gefällt Ihnen der Inhalt dieser Seite?
Bitte geben Sie uns Feedback!

Empfohlene Unterkünfte

Icon Pension Icon Wanderhotel Icon Skihotel

Der Oswalderhof

Obertilliach ★★★

Urige Urlaubserlebnisse in Obertilliach in Osttirol. Eine familiäre Urlaubspension auf 1 450 Metern Höhe, auf einem jahrhundertealten Hof mit integrierter Landwirtschaft – das ist ein authentischer Urlaub in den Alpen und der perfekte Ausgleich zum den stressigen Alltag.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wellnesshotel Icon Familienhotel Icon Skihotel Icon Gourmethotel

Alpinhotel Jesacherhof

St. Jakob ★★★★

Kommen Sie in das 4-Sterne-Hotel Jesacherhof und lassen Sie sich entführen in eine Welt wie aus dem Märchenbuch.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Familienhotel Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel Icon Motorradhotel

Hotel Hohe Tauern

Matrei in Osttirol ★★★

Kommen Sie näher und entdecken Sie unseren im Landhaustiel eingerichteten Familienbetrieb. Unser Hotel liegt in der Nähe des Zentrums und ist der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken

Ferienhotel Laserz

Amlach bei Lienz ★★★

Herzlich willkommen bei Familie Koller im Ferienhotel Laserz. Es ist unser wichtigstes Anliegen, Ihnen die kostbaren Urlaubstage zu wirklich erholsamen zu machen.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Hotel des
Monats
Hotel Sun ****

★★★★Natz/Schabs

Hotel Sun ****
  • Wasserwelten entdecken
  • Sonnenstunden sammeln
  • Genussmomente erleben
  • Fit & Aktiv

Urlaubsangebote

Die besten
Tipps
mehr zum Thema
Ellmauer Tor von Süden im Winter
Foto: Wikipedia-User: uploader - CC BY-SA 3.0 de
Skitour: Ellmauer Tor
Lüsener Fernerkogel, Nordseite / Anstiegsseite
Foto: Wikipedia-User: Bbb-Commons - CC BY-SA 3.0
Skitour: Lüsener Fernerkogel
Geier in den Tuxer Alpen von Nordwesten aus gesehen
Foto: Svíčková - CC BY-SA 3.0
Skitour: Geier
Sulzkogel winterlich
Foto: Svickova - CC BY-SA 3.0
Skitour: Sulzkogel
Großvenediger von Nordwesten
Foto: Veit Mueller - CC BY-SA 2.5
Skitour: Großvenediger Nordtour
Pleisenspitze Südwestansicht im Winter
Foto: Svíčková - CC BY-SA 3.0
Skitour: Pleisenspitze
Kaisergebirge vom Süden aus gesehen
Foto: stefanski - CC BY-SA 3.0
Skitour: Wiesberg / Kopfkraxn
Fineilspitze
Foto: Stefan Schmidhuber - CC BY-SA 3.0
Skitour: Fineilspitze
Wildspitze winterlich
(c) internetfalke.com
Skitour: Wildspitze

Top Hotels


Schließen
Schließen