Karte einblenden

Nachgefragt: Warum man sich in Südtirol auf die Spuren der Gebirgsjäger begeben sollte

  • Südtirol - Naturpark Fanes, Südtirol

Im Herzen der Dolomiten fanden zwischen Mai 1916 und November 1917 zahlreiche erbitterte Kämpfe zwischen deutschen Alpenkorps und österreichischen Gebirgsjägern statt. Heute zählt die Region zu einem der traumhaftesten Skigebiete des Alpenraums.

Wer sich auf die Spuren der Gebirgsjäger begeben möchte, kann die Tour im oder auch gegen den Uhrzeigersinn machen. Insgesamt ist die Route rund achtzig Kilometer lang, wobei etwa die Hälfte davon auf Skiern zurückgelegt wird. Immer wieder trifft man dabei auf Scharten, Stollen oder Stellungen, die die Soldaten im Ersten Weltkrieg erbauten, gleichzeitig kann man aber auch das einzigartige Panorama der umliegenden Berge mit Sassongher, Conturines, Lagazuoi, Tofana, Cinque Torri, Pelmo, Civetto, Marmolada oder Sella auf sich wirken lassen.
 

Geschichtsträchtige Rundtour

Die Tour beginnt man am besten in Corvara, von wo aus es dann über den Passo Campolongo bis Arabba geht. Arabba ist ein relativ anspruchsvolles Gebiet, verfügt aber über traumhafte Hänge, sodass die Bergfexe hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Anschließend geht es weiter auf die 3.300 Meter hohe Marmolada, auch hier spürt man noch immer die Präsenz des Ersten Weltkrieges. So präsentiert das Museum in der Mittelstation alte Waffen und Bomben sowie die Uniformen, die die Gebirgsjäger zu dieser Zeit trugen. Es folgt eine zwölf Kilometer lange Abfahrt nach Malaga Ciapela, wobei sich hier zwei verschiedene Möglichkeiten bieten, um die Tour fortzusetzen.
 
 

Weiter nach Sottoguda

Wer noch über ausreichende Kraftreserven verfügt, fährt auf den Skiern bis nach Sottoguda, oder aber man nimmt den Skibus und gelangt dann über Sottoguda bis nach Alleghe in die Skiregion Civetta. Dann geht es zum Teil mit den Skiern nach Fedare, wo eine traumhafte Kulisse auf die Sportler wartet. Man schwingt über bestens präparierte Pisten bis nach Bai de Dones und erreicht wiederum mit dem Bus den Falzarego-Pass. Mit der Gondel fahren die Gipfelstürmer dann auf den Lagazoi, der auf 2800 Metern Höhe zu finden ist. Hier sollte man die Gelegenheit nutzen, um die alten Stollen zu besichtigen, bevor es dann weiter nach Armentarola geht. Dort angekommen dürfen sich die Wintersportler auf eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten nach St. Kassian freuen. Von hier aus sind es dann nur noch einige Pisten, bis der Startpunkt Corvara wieder erreicht wird.
 

Empfohlene Unterkünfte

Details
Die freie, sonnenverwöhnte Lage unseres Hauses bietet eine fantastische Aussicht auf die umliegende Bergwelt der Dolomiten! Lassen auch Sie sich davon begeistern und besuchen Sie uns im Panorama Hotel Huberhof – unzählige Freizeitaktivitäten und genussvolle Momente erwarten Sie. Seien Sie unser ...
Details
In ruhiger und sonniger Lage und nur 12 km von Meran entfernt ist das Park Hotel Villa Etschland der Traum von einem gemütlichen, familiären Hotel. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer und Suiten bieten modernsten Komfort, das Ambiente ist stilvoll und gediegen, der Service aufmerksam und ...
Details
Ein Ort der Ruhe und der Gemütlichkeit erwartet Sie. Reizvoll bettet sich das Hotel Torgglerhof in die wunderbare Landschaft des Eisacktales ein. Außen eine Landschaft, die entdeckt werden will - zu allen Jahreszeiten. Innen bestimmt unsere Familie die Stimmung im Haus. Eine Stimmung, die spürbar ...
Details
Das natürliche Designhotel! Urlaub im Einklang mir der Natur im 4* Naturhotel Rainer, das ist das Markenzeichen bei uns im idyllischen Jaufental. Das Naturhotel Rainer liegt in einer einzigartigen Naturlandschaft, in einem der schönsten Orte in Südtirol im Jaufental. Der Familienbetrieb mit 34 ...
Details
Der Tonnerhof ist ein Familienbetrieb mit einer langen Tradition der Gastfreundschaft. Inmitten der herrlichen Berglandschaft des Ridnauntales finden Sie hier Erholung und genießen das vitalisierende Wellnessangebot. Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Chefin persönlich…
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK