Suche Navigation Map
Search
Urlaubsplaner

5 anspruchsvolle Klettersteige in Südtirol

Kletterprofis sind in Südtirol wahrlich im Paradies. In kaum einer anderen Region in den Ostalpen findet sich solch eine Fülle an anspruchsvollen und bestens angelegten Klettersteigen.

Klettern in der Nasenwand
Klettern in der Nasenwand - (c) gego2605 - CC BY-SA 2.0
schöne Aussicht im Klettersteig
schöne Aussicht im Klettersteig - (c) Martin from Tyrol (solarthermienator) - CC BY-SA 2.0
im Klettersteig
im Klettersteig - (c) by Sperber / Michael Beat - CC BY 2.0

Tabaretta-Spitze (Sulden/Ortler)
Der Tabaretta-Klettersteig zählt zu den größten Herausforderungen in Südtirol. Er ist lang, schwierig und befindet sich in einer Seehöhe um die 3000 m, also in wirklich hochalpinem Gelände. Eine ganze Reihe von Schlüsselstellen befindet sich erst hoch in der Wand, Kondition und Kletterroutine sind also unbedingt erforderlich.
Von der Sessellift-Bergstation geht es zur Tabaretta Hütte, von dort weiter auf dem mit „Klettersteig“ markierten Weg zum Einstieg. Der Steig ist nur mit Stahlseil versichert und gänzlich ohne Tritthilfen. Besonders die Querung am “Geelen Knott” ist extrem kraftraubend; umzukehren ist oft schwierig, es gibt auch keinen Notausstieg. Das atemberaubende Panorama mit dem Ortler entschädigt allerdings für die Mühen.

Seehöhe Bergstation Langenstein-Sessellift: 2350 m, Tabaretta Hütte: 2556 m, Einstieg: ca. 2500 m
Seehöhe Julius Payer Hütte: 3029 m, Tabaretta Spitze: 3128 m
Dauer Zustieg: 2 h
Kletterzeit: 3 h
Schwierigkeitsgrad: E


Via ferrata Cesare Piazzetta (Piz Boè)
Vom Kriegerfriedhof am Pordoijoch gelangt man auf dem Weg 672 bis zum Fuß der Wand und zum Einstieg. Der Klettersteig weist v.a. im ersten Teil einige sehr schwierige Passagen auf, gleich die ersten 40 m sind fast senkrecht, Kraft und Technik werden gefordert; im oberen Abschnitt ist er klettertechnisch einfacher. Die Sicherung mit Stahlseil und Tritthilfen an exponierten Stellen ist ausgezeichnet, es gibt aber auch ausgesetzte Passagen ohne Seilsicherung. Landschaftlich ist der Piazzetta-Klettersteig mit seinen Ausblicken auf den Marmolada-Gletscher einfach fantastisch.

Seehöhe Pordoijoch 2239 m, Einstieg: ca. 2640 m
Seehöhe Piz Boè und Fassa Hütte: 3152 m
Kletterhöhe: 320 m
Dauer Zustieg: 1 h
Kletterzeit: 1,5 h
Schwierigkeitsgrad: D+


Laurenzisteig (Seiseralm)
Von der Bergstation der Seiseralm-Panoramabahn wandert man über die Rosszahnscharte (2499 m) zur Tierser Alm und weiter zum Einstieg beim Molignonpass – Dauer insgesamt ca. 2:45 Stunden. Der Klettersteig führt erst auf die Äußere Molignon und von dort auf die Mittlere. Nur die heiklen Passagen sind mit Stahlseil gesichert, der Rest ist teils exponierte, aber meist nicht allzu schwierige Kletterei. Für den Abstieg muss man mit weiteren 3,5 h rechnen, die Tour ist somit für einen Tag sehr lang. Die Übernachtung auf der Tierser Alm oder einer der anderen Hütten auf der Seiseralm ist deshalb zu empfehlen.

Seehöhe Bergstation Panoramabahn: 2011 m, Tierser Alpl-Hütte: 2440 m, Einstieg: 2600 m
Seehöhe Mittlerer Molignon: 2852 m
Kletterhöhe: 250 m
Dauer Zustieg: 2:45 h
Kletterzeit: 1:30 h
Schwierigkeitsgrad: D


Pisciadústeig (Kollfuschg, Alta Badia)
Vom Parkplatz erreicht man den Einstieg in den unteren Teil in 30 bis 45 Minuten. Anfangs noch nicht allzu schwierig, wird dieser klassische Dolomitensteig im zweiten Abschnitt deutlich anspruchsvoller. Wem dafür die Erfahrung und Kondition fehlt, kann davor über den Notausstieg auf den „normalen“ Steig zur Pisciadúhütte wechseln. Der Klettersteig mit einigen sehr steilen Passagen ist gut versichert, Höhepunkt ist die Hängebrücke am Ende des Steiges.

Seehöhe Parkplatz Schottergrube: 1956 m, Einstieg: ca. 2100 m
Seehöhe Pisciadúhütte: 2585 m
Kletterhöhe: 400 m
Dauer Zustieg: 45 Min.
Kletterzeit: 2 h
Schwierigkeitsgrad: C/D


Pursteinwand-Klettersteig (Tauferer Ahrntal)
Hinter Taufers befindet sich gut sichtbar die Pursteinwand. Im hiesigen Klettergarten gibt es eine Reihe von Routen, darunter auch einen echten Sportklettersteig. Auf relativ kurzer Strecke bietet dieser Steig alles, was den versierten Kletterer glücklich macht: steile Anstiege, ausgesetzte, teils überhängende Passagen und gewagte Querungen. Hier kann man auch schon im Frühsommer, im Herbst und sogar an schönen, schneefreien Wintertagen gut klettern.

Seehöhe Einstieg: 870 m
Kletterhöhe: 190 m
Dauer Zustieg: 15 Min.
Kletterzeit: 1,5 h
Schwierigkeitsgrad: D/E


Bergführer Hias Ein Tipp vom Bergführer Hias
Mehr Tiroler Tipps vom Bergführer Hias

Wie gefällt Ihnen der Inhalt dieser Seite?
Bitte geben Sie uns Feedback!

Empfohlene Unterkünfte

Icon Wellnesshotel Icon Golfhotel Icon Skihotel Icon Gourmethotel Icon Luxushotel

Mirabell Dolomites Hotel Luxury & Ayurveda SPA

Olang ★★★★★

In der traumhaften Welt der Südtiroler Dolomiten begrüßt Sie das Mirabell Dolomites Hotel. Luxury. Ayurveda SPA zu einer einzigartigen 5 Sterne-Wohlfühlzeit in Olang, im Herzen des Pustertals, Südtirol‘s grüner Oase und schönstem Naturkino.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Familienhotel Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel Icon Skihotel

Parc Hotel Florian

Seis am Schlern ★★★

Erleben Sie einen erholsamen und gleichzeitig erlebnisreichen Urlaub in den Dolomiten, im Parc Hotel Florian nahe der Seiser Alm. Pärchen, Freunde, Familien und Alleinreisende fühlen sich hier gleichermaßen wohl.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wellnesshotel Icon Golfhotel Icon Wanderhotel Icon Skihotel Icon Gourmethotel

Hotel Lamm

Kastelruth ★★★★

Hotel Lamm - Alpine Lifestyle & Spa – das perfekte Hotel für Ihren Aktiv- Wellness- und Genießer Urlaub! 24 Stunden rund um Ihre Erholung! Das Hotel Lamm mitten im historischen Ortskern von Kastelruth begeistert mit alpiner Tradition und Casual Luxury. Get active - Das Hotel Lamm ist der perfekte Startpunkt für eine Wanderung oder einen Mountainbike Ausflug auf die nahe gelegene Seiser Alm.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wellnesshotel Icon Familienhotel Icon Wanderhotel Icon Skihotel

Hotel Rudolf

Reischach ★★★★

Willkommen in Ihrem Hotel am Kronplatz! Im Rubner‘s Hotel Rudolf legt man Wert auf Herzlichkeit und persönlichen Service - und das direkt in einem der schönsten Wander- und Skigebiete Südtirols!

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Hotel des
Monats
Hotel Plunhof

★★★★sSüdtirol

Hotel Plunhof
  • familiärste Wellnesshotel
  • Winterlandschaft genießen
  • Ski-Langlaufparadies
  • Spa Minera
  • Acqua Minera
  • würzige Weine
  • gemeinsam aktiv sein

Urlaubsangebote

Die besten
Tipps
mehr zum Thema
Seilschaft am Ortler Hintergrad
Foto: Svíčková - GFDL
Bergtour: Ortler Hintergrat
Jakobsspitze
Foto: Bbb - CC BY-SA 1.0
Bergtour: Zur Jakobsspitze
Hoher Angelus und Tschenglser Hochwand im Vinschgau von Nordosten gesehen
Foto: Erwin Lindemann - Public Domain
Klettersteig Tschenglser Hochwand
Abstieg vom Santner-Pass - Blick auf die Gartlhütte
Foto: Andrea Schieber - CC BY-SA 2.0
Santnerpass-Klettersteig (Dolomiten)
Mount Conturines, Alta Badia
Foto: Federico Pelloni - CC BY-ND 2.0
Klettersteig Conturinesspitze (Dolomiten)
Klettern in der Nasenwand
(c) gego2605 - CC BY-SA 2.0
5 anspruchsvolle Klettersteige in Südtirol
Blick auf die Magdeburger Hütte
Photo: Wikipedia-User: Cactus26 - CC BY-SA 3.0
Von der Magdeburger zur Teplitzer Hütte
Dreischusterspitze, Schusterplatte und Paternkofel vom Gipfel der Kleinen Zinne
Christian Pellegrin - CC BY-SA 2.0
Bergwanderung auf die Schusterplatte (2957 m)
Blick auf Roen von Karnol
Photo: Wikipedia-User: Plentn - Public Domain
Wanderung auf den Roèn (2116 m)
Ostflanke Rötspitze (Firntrapez)
Photo: Wikipedia-User: Mariozott - CC BY-SA 3.0
Hochtour auf die Rötspitze (3495 m)
Rauchkofel
Stefan.straub - CC BY-SA 4.0
Hochtour auf den Rauchkofel (3252 m)
Die Hirzerspitze (links, 2781m) von Westen
Photo: Wikipedia-User: Stevie-Ray78 - CC BY-SA 3.0
Wanderung auf den Hirzer (2781 m)
Spronser Seen: Grünsee - Naturpark Texelgruppe
Photo: Wikipedia-User: Noclador - CC BY-SA 3.0
Spronser Seenplatte (2126 - 2589 m)

Top Hotels


Schließen
Schließen