Karte einblenden

Winter-Urlaub in Tirol: Hinein in die warmen Stuben

  • Schneemassen im Tiroler Außerfern

Die beliebten Tiroler Stuben stehen für gemütliches Beisammensein, Gastfreundschaft und Brauchtum. Diese Tradition kann bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgt werden, aber auch heute noch kehren die Gäste im Winter hier gerne ein, um von hausgemachten Tiroler Köstlichkeiten zu probieren und sich aufzuwärmen.

In den Tiroler Regionen laden vor allem in den Wintermonaten unzählige Stuben in Wirtshäusern oder Hütten zur Einkehr ein. Besonders reizvoll ist zum Beispiel eine nächtliche Winterwanderung, nach der man sich in einer warmen Stube mit regionalen Spezialitäten verwöhnen lassen kann. Ein perfektes Ziel für eine Nachtwanderung ist die Postalm in der Naturparkregion Lechtal-Reutte. Von Steeg aus gelangen die Gäste in etwa 40 Minuten hinauf zur Alm, wo eine urige Hütte mit Kaminofen wartet.
 
 

Tirol winterlich

Schneeschuhwandern zum Waldhäusl in Achensee

Eine Einkehr lohnt sich aber auch nach einer Schneeschuhwanderung wie beispielsweise von Achenkirch nach Steinberg am Rofan. Der Weg ist insgesamt 12 Kilometer lang und führt die Wanderer zuerst aufs Kögljoch, von wo aus man den traumhaften Blick auf das Karwendelgebirge sowie den Achensee genießen kann. Über den Gfaßsattel geht es dann weiter bis nach Steinberg, wo man im Waldhäusl einkehren und sich in der charmanten Gaststube aufwärmen kann.
 

Gemütlichkeit im Tannheimer Tal

Sehr traditionell ist auch das Ofenstüberl im Wirtshaus „Drei Tannen“, das aus dem 17. Jahrhundert stammt. Eine Winterwanderung, für die weder Tourenski noch Schneeschuhe erforderlich sind, führt die Besucher dann zum Neunerköpfle-Gipfel in 1862 Metern Höhe. Von hier aus genießt man bei schönem Wetter den faszinierenden Ausblick bis ins deutsche Alpenvorland. Hier findet man auch das größte Gipfelbuch der Alpen, in das sich die Wanderbegeisterten unbedingt eintragen sollten. Zwischen dem 7. und 25. Januar 2015 hat man außerdem die Möglichkeit im Rahmen des 20. Internationalen Ballonfestivals das Tannheimer Tal von der Vogelperspektive aus zu betrachten

600 Jahre alte Tradition

Auch im Ferienland Kufstein wird es den Gästen in der kalten Jahreszeit bestimmt nicht langweilig. Besonders originell ist hier das Auracher Löchl, dessen historische Stuben schon seit 600 Jahren bestehen und die Besucher in alte Zeiten zurückversetzen. Dank des Liedermachers Karl Ganzer erlangte das Auracher Löchl auch außerhalb Tirols an Bekanntheit, denn dieser besingt es in seinem beliebten „Kufsteiner Lied“. Besonders empfehlenswert sind auch die kulinarischen Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Steaks vom Holzkohlegrill, zu denen leckere Weine aus dem Felsenkeller serviert werden.
 
Nähere Informationen zu den gemütlichen und traditionellen Tiroler Stuben können auch unter www.tirol.at/winterzauber abgerufen werden.
 

Auch interessant

Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook Google+
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK