Suche Navigation Map
Search
Böhringer Friedrich - CC BY-SA 2.5
Urlaubsplaner

Silvrettagebirge

Mit mehr als 50 Dreitausendern formt dieser Gebirgszug in den Zentralen Ostalpen eine mächtige Kulisse aus Berggipfeln und Gletschern.

Silvretta Hochalpenstraße
Silvretta Hochalpenstraße - Foto: Böhringer Friedrich - CC BY-SA 2.5
Silvretta Hochalpenstraße
Silvretta Hochalpenstraße - Foto: Wikipedia-User: Vzach - PD
Kapelle in Wirl (Galtür)
Kapelle in Wirl (Galtür) - Photo: Wikipedia-User: SchiDD - CC BY-SA 3.0
Galtürer Alpinarium
Galtürer Alpinarium - Photo: Wikipedia-User: Didiw - GFDL
Hohes Rad von N (Bieler Höhe/Silvrettastausee)
Hohes Rad von N (Bieler Höhe/Silvrettastausee) - Photo: Wikipedia-User: Svíčková - GFDL

Die Bühne dazu liefern einerseits die österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg, andererseits auch die benachbarte Schweiz. Der höchste Berg des Silvrettagebirges ist der Piz Linard (3.410 Meter) im Schweizer Kanton Graubünden in den Rätischen Alpen.

Wenn wir uns auf das österreichische Territorium konzentrieren, finden wir die am höchsten herausragende Spitze auf dem Fluchthorn (3.399 Meter), dem insgesamt zweithöchsten Berg der Silvretta, an der österreichisch-schweizerischen Grenze. Genau genommen ist es der Südgipfel, denn das Fluchthorn verfügt über drei Spitzen, die allesamt unter den Top 5 der höchsten Erhebungen zu finden sind. Der Mittelgipfel kommt auf ebenfalls stolze 3.397 Meter, und auch der Nordgipfel braucht sich mit 3.309 Metern nicht zu verstecken.

Das Fluchthorn hat seinen Namen nicht von ungefähr, sondern von den lokalen Jägern, die hiermit einen Platz benennen, an den sich die gejagten Gämsen zurückgezogen hatten. Vielleicht haben Sie ja Glück und können die begabten Kletterer in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Geeigneter Startpunkt für das Erklimmen des Südgipfels ist die bewirtschaftete Jamtalhütte (geöffnet von Februar bis September) bei Galtür, an die sogar ein eigener Klettergarten mit unterschiedlich schwierigen Passagen angeschlossen ist. Entlang des Futschölbachs und vorbei am Breiten Wasser führt die Route zunächst zum Finanzerstein (ein Felsblock-Unterstand) und weiter in die Weilenmannrinne, die teilweise recht steil verläuft (Steigeisen empfohlen, da diese oft schneebedeckt ist). Nach der Rinne erwartet einen der weitere Gipfelaufbau mit nicht zu schwierigen Kletterpassagen. Dann noch eine Strecke entlang des Grats und bald haben Sie den Berg gemeistert und können den weitläufigen Ausblick über die gesamte Silvretta genießen.

Der Sonnenbrand-Berg

Auch der Piz Buin (3.312 Meter) hat in den Herzen der Wanderer einen besonderen Platz. An der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz gelegen, genießt die dritthöchste Erhebung des Gebirgsmassivs hohes Ansehen unter Bergsteigern und Skitourengehern. Aufgrund der schrumpfenden Gletscher wird der Aufstieg allerdings zunehmend schwieriger und riskanter. Der freigelegte Felsen neigt dann nämlich zu Steinschlaggefahr. Eine Sonnenpflegeproduktserie hat hier übrigens ihren Namensvetter, weil sich ihr Entwickler bei der Besteigung einen Sonnenbrand holte.

Gerade auf der österreichischen Nordseite sowie in der Schweiz nördlich des Flüelapasses finden sich noch mehrere größere und kleinere Gletscherformationen – eine Tatsache, die dem Gebiet auch den verheißungsvollen Namen „Blaue Silvretta“ eingebracht hat.

Es geht rund

Für Wanderer, die mehr als nur einen Teil der weitläufigen Gegend sehen möchten, bietet die Silvrettarunde eine mehrtägige, anspruchsvolle Hochgebirgstour durch schroffe Berggrate, karge Moränen und majestätische Gletscher. Alpine Kenntnisse und entsprechende Ausrüstung werden vorausgesetzt. Die Route verläuft in etwa sieben Etappen von Ischgl in Tirol bis zum Vermuntsee in Vorarlberg. Von hier bringt Sie der Postbus bequem wieder nach Ischgl. Die Heidelberger Hütte, die Jamtalhütte, die Tuoi Hütte, die Wiesbadener Hütte, die Saarbrücker Hütte und die Tübinger Hütte bieten Ihnen jeweils ein lauschiges Plätzchen zur Rast und Übernachtung.

Auch der Rote Weg der Via Alpina, eines grenzüberschreitenden Weitwanderwegs von Triest nach Monaco, schlängelt sich in vier Etappen durch die Silvretta-Landschaft.

Wie gefällt Ihnen der Inhalt dieser Seite?
Bitte geben Sie uns Feedback!

Empfohlene Unterkünfte

Icon Ferienwohnung Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel Icon Motorradhotel

Apart Auriga

Fiss ★★★★

Sie sind schon lange auf der Suche nach einer perfekten Unterkunft für Ihren Quad,- Bikerurlaub? Das Apart Auriga liegt dafür an einem perfekten Ausgangspunkt.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken

Schlosshotel Romantica

Ischgl ★★★★s

Der erste Blick wird Sie in Staunen versetzen. Sie werden es nicht wieder erkennen - das neue 4 Sterne superior Schlosshotel Romantica in Tirol.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Motorradhotel

Hotel Enzian

Landeck ★★★★

Eines ist von vornherein klar: Mit Attraktionen geht das 4 Sterne Hotel Enzian in Tirol Landeck nicht geizig um.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Familienhotel

Hotel Barbara

Serfaus ★★★

Sich wohlfühlen – Ruhe genießen – sich verwöhnen lassen in unserem kleinen Hotel in zentraler ruhiger Lage.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Hotel des
Monats
Hotel Sun ****

★★★★Natz/Schabs

Hotel Sun ****
  • Wasserwelten entdecken
  • Sonnenstunden sammeln
  • Genussmomente erleben
  • Fit & Aktiv

Top Hotels

Die besten
Tipps
mehr zum Thema
Wetterstein vom Puitbachtal
Photo: Wikipedia-User: Kries - GFDL
Wettersteingebirge
Idyllisch: Verwallsee in St. Antorn
(c) TVB St. Anton am Arlberg
Verwallgruppe
Silvretta Hochalpenstraße
Foto: Böhringer Friedrich - CC BY-SA 2.5
Silvrettagebirge
Bergwanderer im Paznaun
© Tourismusverband Paznaun - Ischgl
Samnaungruppe
Zugspitze (2.962 m)
© Tiroler Zugspitz Arena - Albin Niederstrasser
Zugspitze
Waidringer Steinplatte
Public Domain
Waidringer Alpen
Loferer Steinberger
(c) J. Braukmann Milseburg - CC BY-SA 3.0
Loferer Steinberge
Tuxeck im Kaisergebirge
Photo: Luidger - GFDL
Kaisergebirge
Bergspaß in Hintertux
Photo: flickr-User: Leo-setä - CC BY 2.0
Tuxer Alpen
Kaiserjochhaus in den Lechtaler Alpen
Foto: J. Braukmann Milseburg - CC BY-SA 3.0 1 / 2
Lechtaler Alpen
im Karwendelgebiet unterwegs
Urheber: Unbekannt - PD
Karwendel
Wasserfall im Tauerngebiet
© Osttirol Werbung / Lammerhuber
Nationalpark Hohe Tauern
Panorama vom Achensee
© Achensee Tourismus
Brandenberger Alpen
Gehrenspitze (2.163 m) im Hintergrund Reutte
Photo: Wikipedia-User: Kauk0r - GFDL
Allgäuer Alpen
Zillertaler Alpen
(c) Friesenberghaus
Zillertaler Alpen in Tirol
Telfes im Stubai
(c) TVB Stubai Tirol
Stubaier Alpen in Tirol
Piz_Sesvenna
(c) Wikipedia-User: Luidger - CC BY-SA 3.0
Sesvennagruppe in Tirol
Kaunertaler Gletscherstraße
Photo: Wikipedia-User: Ulflulfl - Public Domain
Ötztaler Alpen

Urlaubsangebote


Schließen
Schließen