Suche Navigation Map
Search
Urlaubsplaner

(Bio)Almkäse nach gutem alten Brauch

Die Herstellung von schmackhaftem Käse und gesunden Milchprodukten hat in Südtirol seit jeher Tradition. Schon im Jahre 1875 wurde in Innichen die erste Sennereigenossenschaft gegründet, viele weitere sollten im Laufe der Zeit folgen.

Wer hat den besten Käse?
Wer hat den besten Käse?
auf der Alm
auf der Alm - Cristian Bortes - CC BY 2.0
Rinder auf der Alm
Rinder auf der Alm - Photo: Madeleine Schäfer - GNU-FDL
Villanderer Alm
Villanderer Alm

Dass die Uhren hoch oben auf dem Berg ein wenig langsamer gehen, schadet dem Südtiroler Qualitätskäse nicht, ganz im Gegenteil. Erfahrene Sennerinnen und Senner achten bei der Käseherstellung auf die exakte Einhaltung der Reifezeiten und ein hohes Qualitätsniveau des Käsekellers. Die Rezepte für die Köstlichkeiten aus Milch werden von Generation zu Generation weitergegeben. Naturbelassenheit und Reinheit gelten dabei als oberste Gebote. Der berühmte Graukäse wird beispielsweise nur unter Verwendung von natürlichen Käsekulturen hergestellt. Die Käseproduktion diente früher hauptsächlich der Verwertung und Konservierung von Milch. Heutzutage sind Südtiroler Käsespezialitäten weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sie werden in der modernen Küche zur Veredelung von Speisen eingesetzt, machen aber auch als würzige Weinbegleitung eine gute Figur.

Das Ausgangsprodukt der Käseherstellung ist frische Milch von Südtiroler Bergbauernhöfen. Sie ist besonders reichhaltig, da die Kühe unberührt in der freien Natur weiden können und artgerecht gehalten werden. Wer Südtiroler Bergmilch liefert, der muss strenge Auflagen erfüllen. Dazu zählt einerseits die Einhaltung des Südtiroler Gentechnik-Gesetzes, welches nicht nur die Kennzeichnung gentechnikfreier Produkte vorsieht, sondern auch den Einsatz von Gentechnik bei der Fütterung und im gesamten Herstellungsprozess verbietet. Andererseits durchläuft die Südtiroler Milch eine strenge Kontrollkette, die vom Bauern über die Milchverarbeitung bis hin zur Auslieferung reicht. Wie wird nun jedoch aus frischer Milch ein schmackhafter Laib Käse? Man unterscheidet grundsätzlich zwei Arten der Milchverdickung. Milch gerinnt sowohl unter der Einwirkung von Lab (Ferment aus Kälbermägen) als auch beim Zusatz von Milchsäurebakterien. Ist die Milch erst einmal verdickt, wird sie zum so genannten Käsebruch verkleinert. Die Beschaffenheit des Käsebruchs variiert je nach Endprodukt. Dann muss der Senner/die Sennerin dafür sorgen, dass sich die Molke aus der verdickten Milch löst. Dafür wird entweder eine Zentrifuge verwendet oder die Masse durch Einfüllen in Formen unter Druck gesetzt. Anschließend wird der Käse in Salz eingelegt. Danach wird die Käsemasse getrocknet und in die Reifekammer gebracht. Dort ruht der Käse je nach Sorte für einige Wochen, Monate, manchmal sogar über ein Jahr.

Käsesorten

Ob würziger Graukäse oder zarter Schimmelkäse – in Südtirol kommen Käseliebhaber voll auf ihre Kosten. Das Angebot an traditionell hergestellten Käsesorten ist vielfältig:

  • Frischkäse: bei einer zünftigen Jause darf diese Käsesorte nicht fehlen. Frischkäse wird, wie der Name schon sagt, frisch verarbeitet und gegessen. Er reift nicht und hat auch keine Rinde. Oft wird er mit Almkräutern oder kleinen Gemüsestücken verfeinert.
  • Weichkäse: auf den Südtiroler Almen werden auch Weichkäse-Sorten hergestellt. Sie reifen dank Schimmel oder der so genannten Rotschmiere. In der Konsistenz ist der Weichkäse cremig, der Geschmack reicht von mild-fein bis würzig.
  • Schnittkäse/Halbhartkäse: zu den bekanntesten Vertretern diese Sorte zählen der würzige Bergkäse und der nussige Almkäse. Sie werden aus Rohmilch hergestellt und schmecken sowohl „solo“ als auch in der warmen Küche.
  • Hartkäse: Hartkäsesorten wie Parmesan oder Pecorino haben ihre feste Konsistenz aufgrund eines geringen Wasseranteils. Je älter sie sind, desto würziger und intensiver werden sie im Geschmack.
  • Sauermilchkäse: Sauermilchkäseprodukte werden aus magerer Milch hergestellt und erfreuen sich daher auch in der Diätküche größter Beliebtheit. Der intensiv-schmeckende Graukäse ist als Südtiroler Spezialität der berühmteste Sauermilchkäse des Landes. Er zeigt gräuliche Nuancen in der Farbe, daher auch der Name. Der äußerst würzige Käse darf bei keiner Almjause fehlen, auch in warmen Gerichten wie z.B. Pressknödel kann er sein Aroma entfalten.

Käsefestival

Für alle Feinschmecker und Käseliebhaber gibt es an dieser Stelle einen besonderen Geheimtipp: jedes Jahr findet im Tauferer Ahrntal ein 3-tägiges Käsefestival statt. Einheimische Produzenten und internationale Käsehersteller präsentieren ihre Spezialitäten. Die Besucher haben die Qual der Wahl aus über 1.000 unterschiedlichen Käsesorten. Neben geführten Käseverkostungen gibt es auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein. Highlight des Festivals: Südtiroler Spitzenköche zaubern wahre Gaumenfreuden aus Käse und Käseprodukten.


Bäuerin Gretl Ein Tipp von der Landwirtin Gretl, die mit Ihrer Familie einen Hof in Tirol bewirtschaftet.
Mehr Tiroler Tipps von der Bäuerin Gretl


Wie gefällt Ihnen der Inhalt dieser Seite?
Bitte geben Sie uns Feedback!

Empfohlene Unterkünfte

Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel Icon Skihotel Icon Motorradhotel

Hotel Schölzhorn

Ratschings ★★★s

3 Sterne Superior – NEUES HALLENSCHWIMMBAD – erweiterte SAUNALANDSCHAFT - DACHTERRASSE - 1290 Metern

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel Icon Skihotel Icon Motorradhotel

Hotel Sterzinger Moos

Sterzing ★★★

Das Wohlfühlhotel Sterzinger Moos bietet sich auf ideale Weise für erholsame Ferientage an als auch für den entspannten Zwischenstopp auf der Reise nach den Süden !

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wellnesshotel Icon Wanderhotel Icon Skihotel Icon Gourmethotel

Hotel Savoy

Wolkenstein ★★★★s

Das 4-Sterne Superior und Spa-Hotel Savoj befindet sich in Wolkenstein mitten im Herzen der Dolomiten. Hier entspannen die Gäste in komfortablen Zimmern und Suiten, die Luxus und Südtiroler Charme gelungen kombinieren. Sinnliche Momente erlebt man auch im Spa- und Beauty-Bereich, wo luxuriöse Anwendungen und alpine Produkte auf die Erholungssuchenden warten.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wellnesshotel Icon Wanderhotel Icon Skihotel Icon Tagungshotel Icon Luxushotel

Sport & Kurhotel Bad Moos

Sexten ★★★★s

Umgeben von Wiesen und Wäldern liegt am Eingang des Naturparks Drei Zinnen, der zum UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten gehört, das Bad Moos - Dolomites Spa Resort. Ein Südtiroler Wellnesshotel der ersten Stunde, das mit einer eigenen schwefelhaltigen Mineralquelle ganzheitliche Gesundheitsprogramme anbietet. Das Wellness- & Gesundheitsareal Termesana ist großzügig gestaltet und überzeugt mit hochwertigen Anwendungen. Wohnen ist in drei Häusern für jeden Anspruch möglich - von exklusiv ...

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Hotel des
Monats
Hotel Plunhof

★★★★sSüdtirol

Hotel Plunhof
  • familiärste Wellnesshotel
  • Winterlandschaft genießen
  • Ski-Langlaufparadies
  • Spa Minera
  • Acqua Minera
  • würzige Weine
  • gemeinsam aktiv sein

Top Hotels

Die besten
Tipps
mehr zum Thema
Kastelbeller-Spargelzeit
Spargelzeit Copyright:RainerSturm/pixelio
Genussprodukte aus Südtirol: Terlaner Spargel
Im Gewächshaus
Foto: Karin Weigel - CC BY-SA 3.0
Finde hier deine Gärtnerei in Südtirol
Spaß am Schlitten in Tirol
Stewart Butterfield - CC BY 2.0
Rodelbau - Echtes Handwerk mit Tradition
Honigernte
Photo by Maja Dumat - flickr.com - CC BY 2.0
Honig aus Südtirol und Tirol
Kastelbeller-Spargelzeit
Spargelzeit Copyright:RainerSturm/pixelio
Kastelbeller Spargelzeit

Urlaubsangebote


Schließen
Schließen