Karte einblenden

Rote Powerfrüchte: Erdbeeren aus Südtirol

  • Erdbeeren in Martell in Südtirol

Wer liebt sie nicht, die knallroten Früchte, bei denen man sofort an den Sommer denkt. Auch im Martelltal hat der Erdbeeranbau bereits Kultstatus erreicht.

Die beliebte Erdbeere entstand vor rund 250 Jahren und ist botanisch gesehen eine Sammelnussfrucht. Erdbeeren enthalten sehr viel Vitamin C, Spurenelemente und Mineralstoffe, sind aber kalorienarm und daher vor allem in der warmen Jahreszeit sehr beliebt. Außerdem sind Erdbeeren reich an Phenolsäure, die Tumorzellen hemmt. Auf Grund bestimmter Gerbstoffe werden giftige Schwermetalle im Darm gebunden, darüber hinaus regt das enthaltene Mangan die Bildung der Schilddrüsenhormone an. Des Weiteren enthalten Erdbeeren auch Folsäure, die äußerst wichtig für die Blutbildung ist.
 
 

Anbau in hohen Lagen

Im Martelltal begann man vor rund 50 Jahren mit dem Anbau von Erdbeeren in bis zu 1700 Metern Höhe. Damit ist das Tal das höchste europäische Beerenanbaugebiet, wo auf Grund des milden Klimas Erdbeeren in überdurchschnittlicher Qualität geerntet werden. Hier ist der Winter sehr mild, die Tage sind warm und die Nächte kühl, sodass die Früchte sehr langsam reifen können. Dadurch haben sie ein ganz spezielles Aroma und werden erst dann gepflückt, wenn in vielen anderen Anbaugebieten die Ernte bereits zu Ende ist. Im Martelltal beginnt man damit Anfang Juni, in den höchsten Flächen werden die Früchte sogar erst Ende August oder Anfang September gepflückt. Die Erdbeeren werden mit der Hand geerntet und gelangen auf Grund des kurzen Transportes ganz frisch auf den Teller. Durch den Anbau in größeren Höhenlagen sind die Pflanzen auch weniger krankheitsanfällig, da in diesen Höhen viele Schädlinge bereits fehlen. Dadurch kommen auch weniger Pflanzenschutzmittel zum Einsatz, sodass die Umwelt geschont werden kann.
 

Unterwegs am Erdbeer-Weg

Wer einen Einblick in den Erdbeeranbau bekommen möchte, sollte eine Wanderung am Südtiroler Erdbeer-Weg machen. Dieser verläuft von Trattla aus etwa acht Kilometer durch die abwechslungsreiche Landschaft des Martelltales. Während der Wanderung erfährt man an unterschiedlichsten Informationstafeln viel Interessantes rund um die Erdbeeren, ihre Geschichte, den Anbau und ihre Bedeutung für das Tal. Ein lebensgroßes Kochbuch macht Lust auf verschiedenste kulinarische Hochgenüsse rund um die rote Frucht, außerdem genießen die Besucher traumhafte Ausblicke auf die Beerenplantagen sowie auf das Martelltal. Vorgestellt werden aber auch die Bauernhöfe, die man entlang des Weges vorfindet. Hier kann man einkehren und leckere Beeren-, Milch- oder Kräuterprodukte probieren. Abwechslungsreich ist das Angebot aber auch für die kleinen Gäste, die beim Erdbeermemory oder beim begehbaren Erdbeerkorb sicherlich jede Menge Spaß haben werden. Vormerken sollte man sich auch den 27. und 28. Juni 2015, wenn im Martelltal das beliebte Südtiroler Erdbeerfest gefeiert wird.
 
Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook Google+
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK