Suche Navigation Map
Search
Urlaubsplaner

Stadtmuseum Klausen

Bereits 1914 wurde in Klausen ein Museum gegründet, deren Sammlungen sich im Laufe der Jahre erweiterten.

Klausen um 1900
Klausen um 1900 - (gemeinfrei)

Das Stadtmuseum Klausen, gelegen im historischen Gemäuer eines ehemaligen Kapuzinerklosters, widmet sich der eindrucksvollen Klausner Künstlerkolonie sowie dem bedeutenden Loretoschatz.

Die Ursprünge des Museums reichen bis ins Jahr 1914 zurück, als ein lokales Heimatmuseum gegründet wurde. Allerdings mussten während der faschistischen Ära seine Kunstschätze an das Stadtmuseum Bozen abgetreten werden. 1978 gelang es, diese Exponate wieder nach Klausen zu holen und im Kapuzinerkloster, einer Stiftung der spanischen Königin Maria Anna aus dem Jahr 1699, auf Initiative ihres Beichtvaters Pater Gabriel Pontifeser, zur Ausstellung zu bringen. Seit 1992 ist das Stadtmuseum Klausen für Besucher zugänglich.

Die Kunstwerke sind in zwei großzügigen Räumen im Erdgeschoss ausgestellt. Der erste Raum präsentiert Werke von Alexander Koester (1864-1932), einem Mitglied der Münchner Schule und prominenten Vertreter der Klausner Künstlerkolonie. Im zweiten Raum, der ehemaligen Sakristei, finden sich weitere Werke dieser Künstlergemeinschaft, die zwischen 1874 und 1920 bestand und Klausen als Ort der romantischen Inspiration für Künstler wie Albin Egger-Lienz etablierte.

Im Obergeschoss erwartet die Besucher das Juwel des Museums: der Loretoschatz, eine einzigartige Kollektion von vorwiegend spanischen und italienischen Kunstwerken des 16. und 17. Jahrhunderts, die hauptsächlich von dem spanischen König Karl II. und seiner Gemahlin Maria Anna sowie von Adligen am spanischen Hof gestiftet wurden. Ein Spaziergang durch die barocke Kapuzinerkirche des Heiligen Felix von Cantalice, zugänglich über einen Kreuzgang aus dem 17. Jahrhundert, rundet den Museumsbesuch ab.

Erreichbarkeit: Das Museum befindet sich in der Nähe der Unterstadt, an der Adresse Frag 1. Ein großer Parkplatz und eine Bushaltestelle liegen in unmittelbarer Nähe.

Kontaktinformationen:

  • Adresse: Kapuzinerkloster, Frag 1, 39043 Klausen
  • Telefon: +39 0472 846148
  • E-Mail: museum@klausen-bz.it

Wie gefällt Ihnen der Inhalt dieser Seite?
Bitte geben Sie uns Feedback!

Hotel des
Monats
Hotel Plunhof

★★★★sSüdtirol

Hotel Plunhof
  • familiärste Wellnesshotel
  • Winterlandschaft genießen
  • Ski-Langlaufparadies
  • Spa Minera
  • Acqua Minera
  • würzige Weine
  • gemeinsam aktiv sein

Top Hotels

Die besten
Tipps
mehr zum Thema
LUMEN Museum
(c) Manuel Kottersteger
Museum für Bergfotographie LUMEN
Obstbaumuseum in Lana
© Tourismusverein Lana und Umgebung
Das Südtiroler Obstbaumuseum
Museum Zeitreise Mensch
Wikipedia-User: ManfredK - CC BY-SA 4.0
Museum Zeitreise Mensch in Kurtatsch - Südtirol
Südtiroler Weinmuseum
Photo: suedtirol.com - Licence: CC BY 2.0 - Source: flickr.com
Südtiroler Weinmuseum
Schloss Moos-Schulthaus in Eppan
Reinhard Kraasch - GNU-FDL
Museum Schloss Moos-Schulthaus
Deutschordenskommende Sterzing u Kirche St Elisabeth
Matthias Süßen - CC BY 3.0
Multscher- und Stadtmuseum Sterzing
Messner Mountain Museum Ortles
© Messner Mountain Museum Ortles
Messner Mountain Museum Ortles
Museum Gröden
Wikipedia-User: Moroder (gemeinfrei)
Museum Gherdëina
Thurn Deutschnofen
Wikipedia-User: Plentn (gemeinfrei)
Gebietsmuseum Deutschnofen
Stadtmuseum Bozen
Wikipedia-User: Buchhändler - CC BY-SA 3.0
Stadtmuseum Bozen
Naturmuseum Bozen
Wikipedia-User: Ibis 20 - CC BY-SA 3.0
Naturmuseum Südtirol in Bozen
Museion
Wikipedia-User: Aciarium - CC BY-SA 4.0
Museion: Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst Bozen
Stadtmuseum Bruneck
Gerd Fahrenhorst - CC BY 4.0
Stadtmuseum Bruneck
Steinhaus Kornkasten
Wikipedia-User: Langec - GFDL
Bergbaumuseum im Kornkasten in Steinhaus
Mineralienmuseum Teis
Marie Čcheidzeová - CC BY-SA 4.0
Mineralienmuseum Teis in Villnöss
Klausen um 1900
(gemeinfrei)
Stadtmuseum Klausen
Meran Palais Mamming
Wikipedia-User: ManfredK - CC BY-SA 4.0
Stadtmuseum Meran im Palais Mamming
Frauenmuseum Meran
Wikipedia-User: Museia16 - CC BY-SA 4.0
Frauenmuseum in Meran
Reiseapotheke
Wikipedia-User: Dlawso - CC BY-SA 4.0
Pharmaziemuseum Brixen
Peter Mitterhofer Modell Meran
Wikipedia-User: ManfredK - CC BY-SA 4.0
Schreibmaschinenmuseum Peter Mitterhofer
Fremdenverkehrsmuseum Hochpustertal

Niederdorf gehörte bereits vor 150 Jahren zur Pionier-Region des Tiroler Fremdenverkehrs, dem Hochpustertal, und war seit 1871 über die Südbahn auch fur Großstädter leicht erreichbar.

mehr Mehr Infos…

Museum Maranatha in Luttach im Ahrntal

Ein Erlebnis für die ganze Familie ist – noch dazu in der Vorweihnachtszeit – der Besuch des Krippenmuseums Maranatha in Luttach im Tauferer Ahrntal. Das Museum wurde im Jahr 2000 von der Familie Gartner gegründet und hat sich seither zu einer der beliebtesten Attraktionen der Region gemausert.

mehr Mehr Infos…

Urlaubsangebote


Schließen
Schließen