Karte einblenden
[ 16.09.2012 ]

Haller Turmlauf

  • Haller Münzturm

„Rauf auf die Türme!“ heißt es auch heuer wieder beim 7. Haller Turmlauf am 23. September 2012.

Der Münzturm und der Medienturm stehen im Mittelpunkt des Haller Turmlaufes – das alte Wahrzeichen der Stadt und das gegenüber liegende moderne Vorzeigeprojekt auf dem ehemaligen Salinengelände.

Aufs Erste klingt es ja noch recht harmlos: 2 Türme, 1 Tunnel, 486 Meter und 590 Stufen. Das ist in wenigen Worten die Strecke des Haller Turmlaufes. Doch bei genauerer Überlegung merkt man, dass es dieses Rennen wahrlich in sich hat. Wer hier gewinnen will, der braucht Kraft und Kondition und läuferisches Können.

Vom Medien- zum Münzturm

Der Start liegt beim Salinenparkplatz. Von dort geht es durch den Tunnel unter der Haller Innbrücke zum nordseitigen Eingang des Medienturmes. 100 Stufen hinauf und 98 hinunter sind hier die erste Hürde. Danach geht es durch den Tunnel zurück zum Münzturm, beim Südeingang hinein und die 187 Stufen der alten, engen Holzwendeltreppe hinauf. Oben angekommen muss man gleich wieder über die erst 2005 eingebaute neue Stahlwendeltreppe mit ihren 199 Stufen in den Galerieraum hinunter. Jetzt fehlt nur mehr ein kurzes Stück durch den Hof der Burg Hasegg bis zum Ziel am Salinenparkplatz.
 
Die Siegerzeiten der letzten Jahre lagen stets um 3:30 Minuten, das beweist, dass die Athleten sich und den Gegnern nichts schenken und bis ans Limit gehen. Der Haller Turmlauf ist Teil des Tiroler Stiegl Cups, zu dem auch der Step the Trepp Charity Lauf vom 2. Juni dieses Jahres in Fügen zählt.

Spektakulärer Feuerwehlauf

Ein ganz spezielles Rennen ist der Feuerwehrlauf, der bereits traditionell beim Haller Turmlauf im 46 Meter hohen Münzturm ausgetragen wird. „Feuerfeste“ Zwei-Mann-Teams treten dabei in voller Montur inklusive Atemschutzgerät gegeneinander an und müssen die Wendeltreppen des Münzturmes hinauf und wieder hinunter laufen. Die Teams müssen als geschlossene Gruppe laufen, das heißt, es wird gemeinsam gestartet und der Zieleinlauf muss mit maximal 15 Sekunden Abstand erfolgen.
 
Zu alledem gibt es freilich auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit Musik und Show. Die Moderation übernehmen wie auch in den letzten Jahren die beiden bekannten Tiroler Sport-Moderatoren Stefan Steinacher und Othmar Peer, die wieder für beste Stimmung bei Sportlern wie Publikum sorgen werden. Ab 10 Uhr heizt auch ein DJ mit heißen Rhythmen die Atmosphäre an, währen man bei den Gastronomieständen für das leibliche Wohl der Gäste sorgt.
 
Auch für Kinder gibt es ein tolles Programm mit Hüpfburg, Schminkstation und Feuerwehrvorführung. Dabei können die Kids in echten Feuerwehrautos Platz nehmen oder das Löschen mit dem Wasserschlauch ausprobieren.

Auch interessant

Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK