Suche Navigation Map
Search
Urlaubsplaner

Historisches Dampfbad in Innsbruck

In der Innsbrucker Salurner Straße befindet sich eines der bemerkenswertesten Badehäuser Tirols.

Geschichtliches Dampfbad Salurner Straße
Geschichtliches Dampfbad Salurner Straße - Photo: Wikipedia-User: Kluibi - GFDL

Öffentliche Bäder haben in Europa eine sehr lange Tradition, die bis weit in die Antike zurück reicht. Während wir heute unter „Bädern“ v.a. Sport- und Freizeiteinrichtungen verstehen, dienten die Badeanstalten der Griechen und Römer oder die Badehäuser des Mittelalters in erster Linie der körperlichen Hygiene. Mit den Pestepedemien verschwanden die Badehäuser allerdings wegen der Ansteckungsgefahr, und im Barock verwendete man dann zur Körperpflege lieber Parfum als Wasser. Erst mit der Aufklärung erkannte man auch wieder die Bedeutung der Körperpflege für die Gesundheit und das Wohlergehen des Menschen.

In den ländlichen Gebieten gab es bereits seit Beginn der Neuzeit die sogenannten „Bauernbadln“, Badeanstalten der Landbevölkerung, oftmals an einer Heil- oder Thermalquelle gelegen. Diese dienten allerdings weniger der täglichen Hygiene, sondern waren eine Art früher Wellness-Einrichtung. Das Baden war hier Teil von Erholungs- und Kuraufenthalten und Ausgleich zu der harten körperlichen Arbeit.

Im städtischen Gebiet entstanden mit dem gesteigerten Hygienebedürfnis ab 1800 vermehrt „Volksbäder“, in (Ost)Österreich auch „Tröpferlbad“ genannt. Die Ausstattung von Wohnhäusern mit Fließwasser war ja bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts die große Ausnahme, und so etwas wie ein Vollbad daheim nicht oder nur selten möglich. man ging deshalb daran, öffentliche Wasch- und Badeanstalten für Arbeiter zu erbauen, zuerst Mitte des 19. Jahrhunderts in England, danach in Belgien, der Schweiz, in Österreich und Deutschland.

Ein architektonisches Juwel

In Innsbruck entstanden insbesondere in der Zwischenkriegszeit mehrere öffentliche Badeanstalten, die nach wie vor sowohl baukünstlerisch als auch funktional auf höchstem Niveau sind. Ein besonderes Juwel ist das Dampfbad in der Salurner Straße, das 1926/27 unter dem städtischen Baudirektor Friedrich Konzert errichtet wurde, der u.a. auch das Hallenbad in der Amraserstraße plante. Das Innsbrucker Dampfbad, ein markantes Eckgebäude, steht stilistisch zwischen Jugendstil und Neuer Sachlichkeit und besticht auf den ersten Blick mit vielen liebevollen, formschönen und durchaus prächtigen Details in der Ausstattung. Die früher prunkvoll bemalten Glasfenster im Eingangsbereich wurden leider im Zweiten Weltkrieg zerstört, ansonsten blieb das Gebäude aber zum Glück unbeschädigt.

Ende der 1980er-Jahre wurde das Städtische Dampfbad von Grund auf saniert und renoviert und erstrahlt seit der Wiedereröffnung im alten Glanz. Besonders beeindruckend sind das mit rotem Marmor verkleidete Foyer und der Bassinraum mit seinen Mosaiken und bunten Glasfenstern. Im Gegensatz zu vielen anderen Volksbädern, die in den letzten Jahrzehnten geschlossen wurden, ist das Innsbrucker Dampfbad nach wie vor in Betrieb und somit ein höchst lebendiges kulturgeschichtliches Denkmal.

Ein Beitrag von Gerhard Waiz

Wie gefällt Ihnen der Inhalt dieser Seite?
Bitte geben Sie uns Feedback!

Empfohlene Unterkünfte

Icon Wellnesshotel Icon Familienhotel Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel Icon Motorradhotel

Appart- und Wellness Hotel Charlotte

Seefeld in Tirol ★★★

Kleines aber feines neu renoviertes familiär geführtes Hotel in bester Lage mit einem tollen Wellnessbereich.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Icon Wellnesshotel Icon Golfhotel Icon Wanderhotel Icon Mountainbikehotel

Hotel Seespitz-Zeit

Seefeld in Tirol ★★★★

Am Sonnenplateau Seefeld – umgeben von den mächtigen Tiroler Alpen und schattigen Wäldern liegt das Hotel Seespitz-Zeit.

Anfrage   Details

Homepage   Herz Icon merken
Hotel des
Monats
Hotel Plunhof

★★★★sSüdtirol

Hotel Plunhof
  • familiärste Wellnesshotel
  • Winterlandschaft genießen
  • Ski-Langlaufparadies
  • Spa Minera
  • Acqua Minera
  • würzige Weine
  • gemeinsam aktiv sein

Urlaubsangebote

Die besten
Tipps
mehr zum Thema
Radlsee und Radlseehütte, gesehen von der Königsangerspitze.
Photo: Wikipedia-User: Svickova - Public Domain
Sagenhaftes Südtirol: Der Radlsee
Einfahrt Schaubergwerk Kupferplatte
(c) kupferplatte.at
Schaubergwerk Kupferplatte
Riese im Sommer - Swarovski Kristallwelten
© Swarovski Kristallwelten
Swarovski Kristallwelten
Bär
Foto Alpenzoo
Alpenzoo Innsbruck
Turmfalke
(c) Titus Oberhammer
Greifvogelpark Telfes
Pitztaler Gletscherbahn
Copyright: Pitztaler Gletscherbahn
Wildspitzbahn - Die höchste Seilbahn Österreichs
Geschichtliches Dampfbad Salurner Straße
Photo: Wikipedia-User: Kluibi - GFDL
Historisches Dampfbad in Innsbruck
Karthaus im Schnalstal
Photo: Wikipedia-User: Whgler - GNU-FDL
Karthaus - ein Ort, der auf einem Kloster steht
Kapelle von Volderwildbad
Wikipedia-User: Haneburger - Public Domain
Volderwildbad
Seefelder Steinkreis
Photo: Leo-setä - CC BY 2.0
Der Steinkreis in Seefeld
Abfaltersbach in Osttirol
Photo: Wikipedia-User: Simfunkel - GFDL
Aigner Badl in Abfaltersbach
Nordkettenbahnen
(c) Innsbruck Tourismus
Nordkettenbahn in Innsbruck
Touristenzug der Zillertalbahn mit Lok 3
Photo: flickr-User:trams aux fils - CC BY 2.0
Die Zillertalbahn
Gardasee Panorama
Danny S. - CC BY-SA 3.0
Ausflug zum Gardasee
Gasse in der Altstadt von Hall
Mathias Bigge - GFDL
Altstadt von Hall in Tirol
Kuchelen Castelfeder, Überreste aus Byzantinischer Zeit
Photo: Wikipedia-User: Plentn - Public Domain
Castelfeder
Blick in die tiefen des Weltalls
NASA/JPL-Caltech/M. Povich (Penn State Univ.) - Public Domain
Planetarium Schwaz, den Sternen so nah
Muthöhfe auf der Mutspitze
Photo: Wikipedia-User: Thesurvived99 - CC BY-SA 3.0
Muthöfe bei Dorf Tirol
Museumsfriedhof Kramsach - lustige Grabinschrift
Foto: Pirchner Hof - CC BY-SA 2.0
Museumsfriedhof in Kramsach
Das Goldene Dachl, das Wahrzeichen der Stadt
(c) Innsbruck Tourismus
Das Goldene Dachl
Eisenbahnviadukt zwischen Marling und Töll
Photo: Wikipedia-User: Marc28 - GFDL
Eisenbahnwelt Rabland: Südtirol in Miniatur
Ellmi‘s Zauberwelt Ellmau

Kobolde, Waldgeister und Feen halten sich im mystischen Zauberwald versteckt. Wer sich auf die Suche nach ihnen macht, wird Bekanntschaft mit vielen weiteren sagenhaften Gestalten machen und magische Momente erleben.

mehr Mehr Infos…

Pflegezentrum für Vogelfauna Schloss Tirol

Ein großes Herz für unsere gefiederten Freunde beweisen die Tierpfleger im Vogel-Zentrum unterhalb von Schloss Tirol.

mehr Mehr Infos…

Top Hotels


Schließen
Schließen