Karte einblenden

Der Turm im Reschensee

  • Grauner Turm im Reschensee mit Boot
  • Grauner Turm im Winter
  • Reschensee mit Turm
  • Grauner Turm mit Gegenlicht

Wer an den Reschensee kommt, dem fällt sofort der Kirchturm auf, der einsam aus dem Wasser ragt. Dieser markante Turm ist zum Wahrzeichen der Region und des ganzen Vinschgaus geworden.

Es ist der 1355 erbaute romanische Turm der Pfarrkirche von Alt-Graun, und er erinnert an diesen Ort, der hier im Jahr 1950 in den Fluten des Stausees versunken ist.

Vor 1950 gab es am Reschenpass drei Seen: Den Reschensee, den Mitter- oder Grauner See und den Haidersee. Pläne für einen Stausee zur Energiegewinnung existierten schon zu Zeiten der Donaumonarchie und wurden nach dem Ersten Weltkrieg und der Angliederung Südtirols an Italien 1920 erneut aufgegriffen. Diese Pläne sahen jedoch vorerst eine weit niedrigere Staumauer und eine Anhebung des Wasserspiegels um lediglich 5 Meter vor. 1939 wurde das Projekt durch die damalige faschistische Regierung stark erweitert und die Stauhöhe auf 22 Meter angehoben. Zu diesen Plänen gehörte, dass Graun vollständig und Reschen zum Großteil überflutet würde. Die Bevölkerung wurde „im nationalen Interesse“ zwangsenteignet.

Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges verzögerte die Umsetzung des Projektes, so dass die Bevölkerung schon hoffte, der Katastrophe von Enteignung und Umsiedlung entgangen zu sein. Doch schon 1947, zwei Jahre nach Kriegsende, wurden die Arbeiten an dem Stausee wieder aufgenommen. Alle Proteste und Interventionen blieben erfolglos und 1950 war es schließlich soweit: Die Schleusen der Staumauer wurden geschlossen und Graun, die Weiler Arlund, Piz, Gorf und Stockerhöfe sowie weite Teile von Altreschen verschwanden für immer in den Wassern des Stausees. 163 Wohnhäuser und landwirtschaftliche Gebäude wurden zerstört, 670 Hektar Kulturboden überflutet, 150 Familien verloren ihre Existenzgrundlage, die Hälfte davon wanderte aus.

Heute ist von all dem nur mehr wenig zu spüren. Das Gebiet um den Reschensee eine beliebte und florierende Ferienregion, die Berge laden zum Wandern und Mountainbiken, im Winter lockt das traumhafte Skigebiet Schöneben. Die Runde um den See ist eine wunderbare und viel genutzte Wander-, Bike-, Nordic-Walking- und Laufstrecke, der See selbst ein herrliches Revier zum Angeln, Boot fahren, Segeln und Kitesurfen.

Von der Vergangenheit zeugt nur noch der aus dem Reschensee ragende Kirchturm des versunkenen Alt-Graun.

Empfohlene Unterkünfte

Details
„Erleben und genießen“ ist das Motto, unter dem Ihr Urlaub im Hotel „Zum Mohren“ steht! Das Haus ist seit Generationen in Familienbesitz und bezaubert mit einer Atmosphäre gelöster Herzlichkeit. Hier finden Sie jeden Komfort und werden zudem kulinarisch verwöhnt! Die Küche führt der ...
Details
URLAUBSGLÜCK IN SÜDTIROL. ZWISCHEN BERG, SEE UND REICHER TRADITION. Ankommen. Sich wohlfühlen. Und auf nichts verzichten müssen. In unserem 4-Sterne-Hotel Traube Post dreht sich alles um eines: Ihren Urlaub unvergesslich zu machen. Treten Sie ein in unsere geschichtsträchtigen Räume. ...
Details
Das 4 Sterne Seehotel Panorama Relax in Reschen im Vinschgau ist Ihr Hotel für Erholung, Sport und Kultur. Mühelos schmiegt sich das Haus von Familie Folie ans Ufer des Reschensees. Hier, im Südtiroler Vinschgau, kann man den versunkenen Kirchturm bestaunen, beim Segeln die Zeit vergessen, ...
Urlaubsangebote
Die besten Tipps
Facebook
Facebook
Hotels
Information
Genießen
Auch interessant
Tiroler Tipps
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK